Wir brauchen drei neue kategorische Imperative

Montag, 8. Januar, 2018 0 No tags Permalink 5

Vorwort zu «Existenziale Konfliktanalyse und Anthropologie des Rechts» (Entwurf, Stand 07.01.2018) «Die kompakte Zusammenfassung, die Du hier öffentlich gemacht hast, weist auf einen Durchbruch hin.» A.-K. H. am 04.01.2018 Faschistische und autoritäre Bewegungen, Systeme und Demagogen liefern zu allen Zeiten Lichtgestalten (eigene Nation, Ethnie, Rasse, Religion, Kultur) und Hassobjekte (Juden, Muslime, Ausländer, Flüchtlinge: fremde Ethnien, Nationen, Religionen, Kulturen). Beides hängt zusammen, deshalb ist auch Heimattümelei nicht nur etwas Harmloses: Ohne den Juden hätte es die Lichtgestalt des nordischen Germanen nicht gegeben (Victor ...

Strafanzeige bei Unrechtsbezug: Genaues Hinsehen! – ein Denkanstoss

Dienstag, 17. Oktober, 2017 1 No tags Permalink 6

Das Hinsehen auf den Einzelfall ist transethischer Sinn des Rechts Autor: Matthias Bertschinger Beitragsarten: Essay Rechtsgebiete: Rechtsphilosophie. Rechtstheorie. Rechtssoziologie, Sozialhilferecht, Strafrecht Zitiervorschlag: Matthias Bertschinger, Strafanzeige bei Unrechtsbezug: Genaues Hinsehen! – ein Denkanstoss, in: Jusletter 16. Oktober 2017 Nicht jeder Anfangsverdacht auf Unrechtsbezug nach Art. 148a StGB oder Unterstützungsbetrug nach Art. 146 StGB darf – sozusagen automatisiert – zur Anzeige gebracht werden. Ein Anfangsverdacht muss sich zum Verdacht verdichten: Anzeigepflichtig ist der Verdacht auf eine Straftat, nicht jeder Anfangsverdacht. ...

Weshalb die Burkaverbots-Initiative freiheitsfeindlich ist

Samstag, 16. September, 2017 3 No tags Permalink 10

Die Burkaverbots-Initiative ist in dreifacher Hinsicht freiheitsfeindlich: Sie zielt erstens auf die Opfer anstatt auf patriarchale Strukturen und trifft damit die Falschen. Wenn eine westliche Feministin sagt, dass die Ganzkörperverschleierung verboten gehöre, weil diese ein Symbol der Unterdrückung der Frauen sei, dann könne man dieses Argument zwar inhaltlich nachvollziehen; in seiner Verallgemeinerung handle es sich dennoch um einen Übergriff auf die Selbstbestimmung der muslimischen Frauen, so der Religionswissenschaftler Amir Dziri. Die Unterdrückten selbst werden wie so oft nicht gehört, ...