Was würde Einstein zu Aleppo sagen?

Mittwoch, 14. Dezember, 2016 0 No tags Permalink 0

Wer hat zu verantworten, was augenblicklich in Aleppo geschieht? Was würde Einstein antworten? Einstein würde hier den Horizont wohl einwenig öffnen und sagen: Jede(r) Einzelne von uns. Durch jahrelanges, im entscheidenden Augenblick noch schmerzloses Tun und Unterlassen. Sei es aus Dummheit oder aus einem grössenwahnsinnigen Abwehrreflex gegen peinliche Ohnmacht (doch Dummheit speist sich immer daraus; dem Denken in Grenzen liegt die Angst vor Entgrenzung zugrunde). Welches Tun und Unterlassen? Durch die Wahl derjenigen VolksvertreterInnen, die seit Jahren europäische ...

Gefährdet ein Rahmenabkommen mit der EU unsere Demokratie?

Montag, 5. September, 2016 0 No tags Permalink 0

<<http://www.europa.ch/nachrichten/gefaehrdet-ein-rahmenabkommen-mit-der-eu-unsere-demokratie/>> Welche Auswirkungen hätte das von der EU verlangte Rahmenabkommen oder gar ein EU-Beitritt auf unsere Demokratie? Darüber diskutieren am 15. September 2016 um 19:00 Uhr in Basel im «Unternehmen Mitte» die drei Experten Andreas Glaser, Lorenz Langer und Luca Gobbo zusammen mit Christa Tobler vom Europainstitut Basel, die das Gespräch moderiert. Organisatorin der Podiumsdiskussion ist die Neue Europäische Bewegung Schweiz (Nebs) Sektion Basel. Worum geht es? Ohne einheitliches Recht keinen Binnenmarkt Ziel aller Staaten, die in irgendeiner Form am europäischen ...

„Geist der Abwehr“ auf den Migrationsämtern

Montag, 5. September, 2016 0 No tags Permalink 0

Ausländische Fachkräfte fühlen sich gemäss einer aktuellen Umfrage hierzulande nicht willkommen. Ausländerfeindliche Initiativen sind aber nur Teil des Problems. Ein eisiges Klima herrscht auch in den Migrationsämtern. Der Migrationsexperte Marc Spescha spricht von einem «Geist der Abwehr», von Willkommenskultur findet sich keine Spur. Gemäss Novartis müssen die Bilateralen erhalten bleiben, also die Personenfreizügigkeit mit den EU- und EFTA-Staaten. Verschärfungen bei Drittstaatenkontingenten dürften die internationalen Konzerne ebenfalls nur so lange schlucken, wie sie sich nur in administrativem Mehraufwand ...